Der von den Schülern und Lehrern angelegte Gemüsegarten schafft nicht nur eine zusätzliche Nahrungsquelle und Verantwortung, die Schüler erlernen parallel zur Schulausbildung auch wie man Pflanzen ohne Dünger und Pestizide setzt, aufzieht und pflegt. Subsistenzwirtschaft wird auch in Zukunft die Basis von Bur­kina Fasos Volkswirtschaft bleiben. Doch die Produktivität sollte soweit gesteigert werden, dass eine Missernte nicht gleich Hunger bedeutet. Landwirtschaft und Gemüseanbau stehen allen aus Gando zur Verfügung und sind eine lebenswichtige Einnahmequelle. Durch das parallele erlernen nachhaltiger Techniken in diesem Bereich entfernt die Schulbildung die Kinder nicht von ihren Eltern und der Landwirtschaft, das Gegenteil ist eher der Fall. In der Schule erlernte neue oder verbesserte Anbaumethoden können übernommen und zur Sicherung des eigenen Lebensunterhalts eingesetzt werden.